Das Magazin

8. Arlberg Classic Rally

„Mit Freunden durch alpine Traumkulissen“

Einmal im Jahr wird der Arlberg zum absoluten Highlight für Liebhaber historischer Boliden und Fahrzeuge. Vom 29. Juni bis 2. Juli ist es wieder so weit: Bei der Arlberg Classic Rally gehen nur „Oldtimer“ an den Start, die älter als Baujahr 1975 sind. Der Slogan „Mit Freunden durch alpine Traumkulissen“ sagt dabei bereits alles: Hier geht es vor allem um den Genuss, das Gewinnen ist gänzlich Nebensache. 

Oldtimer Rallye in Vorarlberg

Traumhafte Kulissen bei der Classic Car Rally in Lech

Der Traum für Classic-Car-Besitzer

29. Juni bis 2. Juli 2017

Der Reiz der Arlberg Classic Rallye ist zweifelsohne, dass hier keine Profis gegeneinander antreten, sondern „Amateure“ und „Dilettanten“ im eigentlichen Sinne des Wortes: Menschen, die sich an dieser Rallye erfreuen (dilettare, italienisch für sich erfreuen) und Liebhaber ihrer fahrbaren Untersätze und dieser herrlichen Landschaften sind (Amateur: französisch für „Liebhaber“). Passend dazu gibt es am Donnerstag, dem ersten Renntag für alle angemeldeten Teams, kurze Lehrgänge für Fahrer und Beifahrer zu Theorie und Praxis.

Drei Renntage. Drei Etappen.

Drei verschiedene Strecken erwarten die Teilnehmer an drei Tagen: Den Beginn macht der traditionelle Prolog am Donnerstag, der in Lech beginnt und endet. Am Abend der ersten Etappe treffen sich Fahrer zum rustikalen Hüttenabend auf der Rud-Alpe.

Die Tiroler Schleife führt am zweiten Tag über das 1.894 m hohe Hahntennjoch hinunter ins Pitztal und ins Ötztal und hinauf bis an den Fuß der Zugspitze, wo vor dem gewaltigen Panorama der Mittagsstopp eingelegt wird. Einige der schönsten Straßen und Pässe Tirols stehen auf diesem Streckenplan und im Etappenziel Lech wird mit Musik für gute Unterhaltung nach dem Rennen gesorgt.

Am dritten Tag erwartet die Fahrer die eindrucksvolle Schlösser & Seen Tour. Beginnend mit dem bekannten Lech Canyon, der eher kurzen Strecke über Warth ins Lechtal, geht es über den Ammerwald über die Grenze nach Oberammergau. An Neuschwanstein und den anderen Schlössern König Ludwigs II vorbei geht es nach Füssen, wo zur Mittagseinkehr geladen wird. Durch eine Landschaft voll grüner Wiesen, herrlicher Seen und voralpiner Formationen wird das Allgäu durchquert. Über den Bregenzerwald führt die genussvolle Ausfahrt schließlich zum Ausgangspunkt zurück, wo nahtlos die große Rallyeparty anschließt.

 

Legendäre Fahrzeuge, legendäre Strecken

Die Arlberg Classic Rallye ist in 6 Klassen eingeteilt und bringt wahrhaft spektakuläre Augenweiden nach Lech. 2016 konnten u.a. folgende Modelle bewundert werden:

  • Klasse 1 bis 1935: vom Invicta Tourer S-Type bis zum Alvis Speed 20 darf man sich auf Oldtimer freuen, wie man sie viel zu selten zu Gesicht bekommt.
  • Klasse 2 bis 1950: Sei es der Bentley 3, der Opel Admiral, der Jaguar MK IV Coupe oder das BMW 328 Cabriolet – manche dieser bestens in Schuss gehaltenen Wägen wirken, als würden Sie noch viele Jahrzehnte fahren können.
  • Klasse 3 bis 1955: Vergleicht man die antretenden Wägen aus den frühen und späten 50ern, ist der Design-Fortschritt der Nachkriegszeit eindeutig erkennbar. Vom Fiat 8V Coupe Carrozzerie Speciali über den Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer bis hin zum Austin Healey 100/4 BN2 hat sich einiges getan.
  • Klasse 4 bis 1960: Porsche, Jaguar und VW Käfer sind selbstverständlich obligatorisch. In dieser Klasse durfte man sich aber auch über einen BMW Roadster und eine Chevrolet Corvette freuen.
  • Klasse 5 bis 1965: In dieser Klasse sind Schmuckstücke wie der Alfa Romeo Guilietta Spider, aber auch rustikale Geländewagen wie ein Steyr-Puch Haflinger unterwegs.
  • Klasse 6 bis 1975: In der jüngsten Klasse startet die neuere Generation, die vom Honda S 800 Coupe (1967) über ein Toyota Celica Coupé (1973) bis hin zum Jaguar E-Type Serie 3 (1974) reicht.

Mehr als 15 verschiedene Nationalitäten waren in den vergangenen Jahren vertreten und genau das macht die Arlberg Classic Rally auch aus: Hierher kommen Liebhaber, die den Arlberg schätzen und die Natur der österreichischen Berge genießen wollen. Der Sieg ist zwar eine nette Dreingabe, wichtig ist er aber nicht wirklich. Vielleicht sind Sie ja 2017 selbst mit dabei?

Sie sehen also, dass sich dieses Rennen nicht nur für die Teilnehmer, sondern besonders auch für Zuseher entlang der Strecke und in Lech lohnt. Fans historischer Wägen sollten sich diese Tage auf keinen Fall entgehen lassen. Die passende Unterkunft und viele Freizeitmöglichkeiten warten selbstverständlich in Oberlech.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Oberlech am Arlberg

Über

Oberlech ist der perfekte Urlaubsort. Im Winter erwarten Sie viele Pisten zum Skifahren, Snowboarden, Rodeln und anderen alpinen Wintersport. Im Sommer gehen Sie zum Klettern, Wandern, Mountainbiken. Auch Kultur hat ihren festen Platz in Oberlech.

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen!

Wir freuen uns auf Ihr Feedack!