Das Magazin

10. Europäischer Mediengipfel von 1.-3.12.2016

Führende Köpfe diskutieren über die Zukunft Europas

Die abgesonderte Arlbergregion fungiert bereits seit Jahren als Brennpunkt intellektueller Zusammenkünfte. Dies beweist nicht nur das Philosophicum Lech, sondern auch der Europäische Mediengipfel, der sich seit nunmehr 10 Jahren als feste Veranstaltung in Lech am Arlberg etabliert hat. Anfang Dezember 2016 treffen sich erneut Experten aus verschiedenen Bereichen, um über ein hochaktuelles Thema zu diskutieren. War der Mediengipfel zu Anfang noch ein jährliches Forum der in Österreich tätigen Auslandskorrespondenten, so ist er heute zu einer europapolitischen Plattform internationalen Rufes geworden.

Europa und die Zukunft seiner Bürger

Europäischer Mediengipfel in Lech am Arlberg

Treffen von Europas Elite (c) Christian Jost

Politische Veränderungen, Herausforderungen, Unruhen, das Erstarken populistischer Bewegungen, Fragen nach Risiko und Sicherheit: Beim 10. Europäischen Mediengipfel dreht sich alles um das Thema „Unsere Zukunft in Europa – Potentiale einer neuen Risikogesellschaft“. Der Begriff „Risikogesellschaft“ wurde 1986 durch den Soziologen Ulrich Beck in seinem gleichnamigen Buch geprägt. Demzufolge sehen sich hoch entwickelte Industriegesellschaften mit verschiedenen Risiken konfrontiert, die vom Staat nur unzureichend kontrolliert werden können. Daraus erwächst ein Misstrauen in der Bevölkerung, das allgemeine Sicherheitsgefühl leidet.

Bei der Konferenz in Lech am Arlberg suchen führende Medienvertreter, Politiker und Intellektuelle nach Rezepten für die gegenwärtige Lage in Europa und beleuchten seine Position in der Welt, sowie die Stellung Österreichs innerhalb Europas.

Kurzüberblick über das Programm

Der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer gibt mit der Eröffnungsrede nach der offiziellen Begrüßung durch das bekannte und bewährte Trio Susanne Glass, Hermann Fercher und Stefan Kröll den Startschuss für den Mediengipfel. Die folgenden Tage bringen ein spannendes Programm. Bei der Eröffnungsdiskussion diskutieren verschiedene Vertreter über das titelgebende Thema des Mediengipfels. Das Europäische Medienforum widmet sich im nächsten Programmpunkt dem Umgang mit Hetze im Netz. Am Freitagabend schließlich folgt der Mediengipfel der Auslandspresse mit dem Schwerpunkt Populismus und seine Gefahren für Europa.

Auch dieses Jahr wird einer ausgewählten Zahl von Student_innen von verschiedenen europäischen Universitäten die Möglichkeit gegeben, dem 10. Europäischen Mediengipfel kostenlos beizuwohnen, mitzudiskutieren und fruchtbare Kontakte zu knüpfen.

Medienvertretern, ob mit oder ohne Berichterstattung, steht die Anmeldung zum 10. Mediengipfel am Arlberg ab sofort offen. Das Teilnehmerkontingent ist auf 80 Personen limitiert.

Viele passende Unterkünfte finden sich in unmittelbarer Umgebung und im ruhigen Umfeld der Landschaft des Arlbergs.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Oberlech am Arlberg

Über

Oberlech ist der perfekte Urlaubsort. Im Winter erwarten Sie viele Pisten zum Skifahren, Snowboarden, Rodeln und anderen alpinen Wintersport. Im Sommer gehen Sie zum Klettern, Wandern, Mountainbiken. Auch Kultur hat ihren festen Platz in Oberlech.

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen!

Wir freuen uns auf Ihr Feedack!