Das Magazin

Pass.Region.Marke

Sonderausstellung in den Arlberger Museen

Die neue Sonderausstellung am Arlberg gibt tiefe und spannende Einblicke in die Ferienregion Arlberg. Was heute meist nur noch unter dem Begriff „Wintersportort“ subsumiert wird, weist eine aufregende und vielfältige Geschichte auf. Die Frage danach, „was denn dieser Arlberg eigentlich ist“, steht im Mittelpunkt der sehenswerten Ausstellung, die noch bis zum 4. Oktober 2015 unter anderem im Huber Hus läuft.

Pass.Region.Marke

Die neue Sonderausstellung in den Museen der Arlbergregion (c) TVB Lech Zürs

Pass.Region.Marke

Erfahren Sie mehr über den Ursprung und die Entwicklung der Marke „Arlberg“, die in engem Zusammenhang mit der Entwicklung und Verbreitung des Skisports zusammenhängt. Als „Arlbergtechnik“ wird beispielsweise die von Hannes Schneider entwickelte eigene Skitechnik bezeichnet, als „Arlbergschule“ eine spezielle Lehrmethode für Skifahrer …

Dass sich hinter der Marke aber viel mehr als ein bloßes Ski-Mekka für Wintersportler verbirgt, rückt diese Sonderausstellung mit bemerkenswerten Exponaten in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Tauchen Sie ein in mittelalterliche und frühneuzeitliche Beschreibungen des Arlbergs und erfahren Sie mehr über den Bau der „Arlbergbahn“, der ersten Bahnlinie der Region oder die Eröffnung der Flexenstraße, mit der dem Tourismus die Tore geöffnet wurden oder der geografischen Erweiterung der Region um den Tannberg. Die touristische Marke „Arlberg“ wächst seit dem 20. Jahrhunderts stetig und konstant. Auch wie die beliebte Skiregion Weltberühmtheit erlangte, zeigt die Sonderausstellung anschaulich und spannend aufbereitet

Die Ausstellungsorte

Zu sehen ist die Sonderausstellung gleich in mehreren Arlbergorten:

  • Lechmuseum Huber-Hus in Lech am Arlberg
    Dienstag, Donnerstag & Sonntag von 15-18 Uhr (Mai & Juni geschlossen)
  • Museum St. Anton am Arlberg
    Täglich & ganzjährig während der Saison-Zeiten ab 12 Uhr
  • Ehemaliges Schulzimmer in Stuben am Arlberg
    Täglich von 10-17 Uhr

Das Huber Hus – in Lech seit über 400 Jahren

Das Huber-Hus, also das Haus der Familie Huber, ist eine wahre Institution in Lech: Seit mindestens 1590 steht dieses Haus unweit des Ortskerns und wurde wahrscheinlich von einer Familie Fritz gebaut. Im Besitz der inzwischen namensgebenden Familie Huber ist es erst seit Beginn des 19. Jahrhunderts. 1980 wurde es von kinderlosen Huber Brüdern an die Gemeinde verkauft. Seitdem dienen einige Räume als Fenster in eine andere Zeit. Andere Räume wiederum wurden zum Museum umgebaut, das neben wechselnden Sonderausstellungen auch den Alltag der früheren Bewohner erlebbar macht.

Von Oberlech aus gelangen Sie in wenigen Minuten zum Huber Hus: Entweder mit der Bergbahn und einem 2-minütigen Spaziergang oder mit dem Auto – fahren Sie von Oberlech zurück nach Lech und biegen Sie direkt nach der ersten Brücke über den Lech scharf nach links ab. 50 Meter weiter befindet sich das Museum.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Oberlech am Arlberg

Über

Oberlech ist der perfekte Urlaubsort. Im Winter erwarten Sie viele Pisten zum Skifahren, Snowboarden, Rodeln und anderen alpinen Wintersport. Im Sommer gehen Sie zum Klettern, Wandern, Mountainbiken. Auch Kultur hat ihren festen Platz in Oberlech.

Lassen Sie uns Ihre Meinung wissen!

Wir freuen uns auf Ihr Feedack!